Samstag, 25. August 2012

Mal in ganz anderer Sache...

... zu allererst: Ich muss gestehen, ich bin mir ein bißchen untreu geworden....und habe mir einen Ebook-Reader zugelegt. Vor einem Jahr habe ich noch lauthals verkündet, so ein Ding komme mir nicht ins Haus...Naja, als gelernte Buchhändlerin muss ich ja ein bißchen drauf kucken und eine Lanze brechen für das gute alte Medium Buch.
Nun fliege ich aber morgen für drei Wochen in Urlaub und habe nur 10 Kilo Handgepäck. Da mein Koffer beim letzten Mal woanders hinflog, habe ich dieses Mal ganz darauf verzichtet, zusätzlich Gepäck zu buchen. Ich hab dort ja alles, was ich brauche.
Wohin aber mit all den Büchern, die natürlich UNBEDINGT mit müssen???
Also musste ein Ebook- Reader her.

Der ist jetzt also voll mit neuen Büchern, geliehen oder gekauft und natürlich mit all meinen Schnittmuster- Ebooks, die ich ab sofort auch ganz bequem neben dem Nähen ankucken kann...
Was ich aber eigentlich schreiben wollte:



Ich habe ENDLICH wieder einmal ein ganz, ganz tolles Buch gelesen.
Wenn man wie ich im Arbeitsleben so viele Bücher gelesen hat, ist die Meßlatte irgendwann sehr hoch gesetzt.
Und da ich vor meiner Schwangerschaft  für das Kinder- und Jugendbuch eingekauft habe, liegt mir diese Abteilung nach wie vor am Herzen. Oft gibt es hier die besten Bücher zu entdecken!
Und dieser Tipp kam von einer ehemaligen Kollegin. Ich mag sonst keine Bücher über Krankheiten oder Tod usw. weil sie mich immer so traurig machen.
Aber dieses Buch ist einfach Klasse.

Hazel ist 16 und bei ihr wurde Krebs diagnostiziert, Diagnose unheilbar. Zur Zeit werden aber Medikamente an ihr ausprobiert, die ihr Leben offensichtlich zumindest verlängern. Deshalb vertreibst sie sich die Zeit am liebsten zuhause mit Sauerstoffmaske vorm Gesicht. Bis sie ihrer Mutter zuliebe in eine Selbsthilfegruppe geht. Dort lernt sie den einbeinigen Gus kennen, einen lustigen, schlagfertigen, frechen und hartnäckigen  Jungen mit Knochenkrebs und 80%iger Heilungschance. Die beiden verbringen viel Zeit miteinander und obwohl sie nicht möchte, dass ihr irgendwer so nahe kommt, dass ihr Tod ihm weh tun könnte, verlieben sich die beiden ineinander.  Sie selbst bezeichnet sich als "Zeitbombe".
Dazu hab ich in den amazon-Bewertungen, übrigens alle 5 Sterne, dieses Zitat aus dem Buch gefunden und gleich mal übernommen:

"Du bist keine Zeitbombe, Hazel, nicht für uns. Der Gedanke daran, dass du stirbst, macht uns traurig, aber du bist keine Bombe. Du bist ein Geschenk. Du kannst es nicht wissen, Liebes, weil du noch nie ein Baby hattest, das zu einem hochintelligenten jungen Bücherwurm mit einer Schwäche für grauenhafte Fernsehsendungen herangewachsen ist, aber die Freude, die du uns schenkst, ist tausendmal größter als unsere Traurigkeit über deine Krankheit." (Seite 98)

Gemeinsam machen die beiden eine Reise nach Amsterdam um den Autor von Hazels Lieblingsbuch zu treffen. Denn dieses hat ein offenes Ende und bevor sie stirbt, möchte sie noch unbedingt wissen, wie die Geschichte ausgeht.
Und dann nimmt das Schicksal seinen Lauf. 

"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ist ein kluges Buch, ein trauriges und gleichzeitig lustiges, ein Buch, das sich mit dem Sterben auseinandersetzt, aber trotzdem lebensbejahend ist und uns zum Schmunzeln bringt, ein Buch, das wirklich jeder, jeder, jeder gelesen haben sollte.
Es ist einfach schön!

Also bitte, unbedingt lesen. Endlich, endlich mal wieder ein Stern am Bücherhimmel!!!

LG Viola

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich danke dir für deine netten Worte:-)